Der Verein

Der Fechtklub Hannover von 1862 e.V. wurde am 21. Januar 1862 gegründet und ist damit Deutschlands ältester Fechtverein. Für die etwa 150 Mitglieder bietet der Verein Training auf qualitativ gutem Niveau in allen drei Waffen an. Dazu findet ein aktives und modernes Vereinsleben statt.

Logo zum 150. Jahrestag         Betreuung durch ausgebildete Trainer

Sehr gut ausgebildete Trainerinnen und Trainer nach den Kriterien des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB betreuen unsere aktiven Fechterinnen und Fechter im Alter von 6 bis über 70 Jahren. 

Alle Aktivitäten und Verwaltungsaufgaben des Fechtklubs werden ehrenamtlich organisiert.

Der Vorstand besteht aus sechs Personen. Bei regelmäßigen Treffen informieren sich die Vorstandsmitglieder und stimmen die Zusammenarbeit ab. Alle Vorstandssitzungen und Beschlüsse werden protokolliert, um den Mitgliedern jederzeit Einblick in die Arbeit des Vorstands zu ermöglichen.

Einmal jährlich kommen die Mitglieder zur Mitgliederversammlung zusammen, um gemeinsam mit dem Vorstand das zurückliegende Vereinsjahr und die Ziele des Vereins für die kommende Zeit zu besprechen und die Vorstandsmitglieder zu wählen. Jedes Mitglied über 16 Jahre kann die Kandidaten wählen, ab 18 Jahren kann ein Mitglied selbst für ein Amt kandidieren. 

Die Mitgliedsbeiträge betragen 20,00 EUR monatlich für aktive Mitglieder, ermäßigt 16,00 EUR monatlich. Passive Mitglieder (monatlich 5,50 EUR) nehmen nicht am Training teil. Fördermitglieder unterstützen den Verein mit einer Spende und erhalten dafür eine Spendenbescheinigung. Alle Mitgliedschaften sind mit einer Frist von 3 Monaten zum Quartalsende kündbar.

Rechte und Pflichten der Mitglieder, Vorstandsarbeit, Mitbestimmung und Philosophie des Fechtklub Hannover von 1862 e.V. sind in der Vereinssatzung geregelt.

Historische Zeichnung aus der

Die Vereinsgeschichte haben wir umfangreich in der Festschrift zu unserer 150-Jahr-Feier im Jahr 2012 dokumentiert, die sogar vom Niedersächsischen Institut für Sportgeschichte ausgezeichnet wurde. Die komplette Festschrift kann als Buch gekauft werden (eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).